Navigation
Search


Lernort Bauernhof im Gruppenhaus Seiml-Hof

DER BAUERNHOF ALS LERNORT

Beim „Lernort Bauernhof im Gruppenhaus Seiml-Hof" können alle mitmachen:

  • Vorschulgruppen und Schulklassen aller Jahrgangsstufen,
  • Jugend-, Freizeit- und Vereinsgruppen
  • Behinderten-, Förder- und Integrationsgruppen
  • Belegschaftsgruppen im Rahmen von Firmenausflügen
  • Mutter-Kind-Gruppen und Großeltern mit Enkelkindern sind ebenfalls interessierte Zielgruppen.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von „Chiemgauer Schulbauernhof e.V.“ geben interessierten Organisationen und Gruppen Orientierungs- und Entscheidungshilfen und bieten Hilfestellung bei der Auswahl der Programme.

Hier geht's zum Gruppenhaus Seiml-Hof: www.seiml-hof.de

Programme:
Kontakte mit Natur und Tieren ermöglichen emotional besonders bedeutsame Erlebnisse. Durch die Verknüpfung von körperlicher Arbeit, sinnlicher Naturerfahrung und der Vermittlung von praktischen Fertigkeiten ist es möglich, Menschen jeden Alters für die Landwirtschaft zu sensibilisieren. Im Rahmen vom „Chiemgauer Schulbauernhof e.V.“ können bereits folgende Programme angeboten werden:

  • „Von der Milch zum Käse“, 
  • „Vom Korn zum Brot",
  • „Heckenprogramm",
  • „Waldprogramm"
  • „Wasserprogramm“
  • „Fütterung einer Milchkuh“
  • „Besuch beim Imker“
  • „Heutiere erstellen“
  • „Der Apfel eine runde Sache“
  • „Kräuter oder Unkräuter“
  • „Arbeitsprogramm“
  • „Pizza backen“
  • „Brot und Käse“

Schriftliche Befragungen von Lehrkräften, die diese Programme in Anspruch genommen haben, zeigen, dass die Resonanz darauf äußert positiv ist.

Als wichtige Ziele dieser Initiative gelten:

  • Der „Lernort Bauernhof" will Kindern und Jugendlichen, abgestimmt auf ihr Alter und die jeweilige Schulform und in Bezug zum Lehrplan, Einblicke in die Landwirtschaft und in Naturkreisläufe ermöglichen, ihre sozialen Kompetenzen stärken und sie für ihre Rolle als zukünftige, umweltbewusste Konsumenten/innen sensibilisieren.
  • Die Kinder von heute sind die Verbraucher von morgen. „Lernort Bauernhof" fördert sehr früh den Erzeuger-Verbraucher-Dialog.
  • Die Auseinandersetzung der zukünftigen Konsumenten mit dem Wert und der Bedeutung der heimischen Landwirtschaft soll indirekt einen Beitrag zum Fortbestand der bayerischen Landwirtschaft leisten.
  • Grundsätzlich will „Lernort Bauernhof" die Kooperation zwischen Bauern und Bäuerinnen, Schülern, Lehrkräften, Eltern und vielen anderen Multiplikatoren herstellen und stärken.
  • Der Bauernhof als Lernort ist nicht die Verlängerung der Schule auf dem Bauernhof, sondern ein einmaliger Lern-, Erfahrungs- und Erlebnisraum. Durch eigenes Tun, Sehen, Hören und Entdecken werden Phantasie und Kreativität angeregt.
  • Wie bereits aus der Lernpsychologie bekannt ist, behalten wir von dem,
    • was wir lesen 10%,
    • was wir hören 20%,
    • was wir sehen 30%,
    • was wir sehen und hören 50%,
    • worüber wir diskutieren 70% und
    • was wir selber tun dürfen 90%.

 


News



Bildung für nachhaltige Entwicklung





Thomas Mitterer erhält aus der Hand von Minister...[mehr]


Kinder sind auf dem Seiml-Hof nicht nur Zu- schauer am Rande... [mehr]

Site Options
Letzte Änderung:
July 13. 2016 23:05:07